Archiv

Archiv

Abbrennen von Feuerwerkskörpern und Silvesterknallern

Je nach Gefährlichkeit von Feuerwerkskörpern/Silvesterknallern gibt es unterschiedliche Altersbeschränkungen und sonstige Voraussetzungen, die für ihren Besitz, ihre Verwendung und ihre Überlassung erfüllt sein müssen. Feuerwerkskörper/Silvesterknaller werden in vier Kategorien (F1, F2, F3, F4) unterteilt, für die jeweils festgelegt ist, wie alt Verwenderinnen/Verwender bzw. Besitzerinnen/Besitzer sein müssen, und ob sie zusätzlich über Sachkunde oder Fachkenntnis verfügen müssen.

AK informiert: Katastrophenschäden sind in voller Höhe von der Steuer absetzbar

Die Kosten für die Beseitigung von Schäden, die durch Unwetter oder ähnliche Katastrophen entstanden sind, können als außergewöhnliche Belastungen bei der Arbeitnehmerveranlagung geltend gemacht werden. Die Steuerexperten der Arbeiterkammer Kärnten helfen den Betroffenen kostenlos beim Jahresausgleich.

Öffentliche Ausschreibung der Justizverwaltung zur Besetzung von Lehrstellen als Verwaltungsassistent/in

Die Justizverwaltung nimmt Lehrlinge für den Lehrberuf des Verwaltungsassistenten/der Verwaltungsassistentin auf.

Kärntner Familienkarte

Die Familienförderung des Landes Kärnten ist um ein attraktives Angebot reicher: Die Kärntner Familienkarte wird eine gemeinsam und abwechslungsreich verbrachte Freizeit leistbarer machen. Sie ist neben den vielen bereits bestehenden Angeboten des Landes Kärnten ein weiterer wichtiger Impuls zur Unterstützung unserer Familien.

Brandgefahr in der Adventzeit!

Oft wird die Gefahr, die von einer brennenden Kerze ausgeht, unterschätzt. Durch die Wärmeausstrahlung können sich Zweige oder brennbare Stoffe in der Umgebung leicht entzünden. Unsere Tipps für die Adventszeit sollten dabei helfen, die Brandgefahr zu verhindern.

Änderungen in der Sammlung von Plastikflaschen, Metallverpackungen und Getränkekartons ab Jänner 2018.

Ab Jänner 2018 wird die Sammlung von Metallverpackungen in der Gemeinde St.Margareten im Rosental umgestellt. Metallverpackungen werden in Zukunft in der Gelben Tonne und im Gelben Sack gemeinsam mit Plastikflaschen und Getränkekartons gesammelt. Alle Behälter für Metallverpackungen werden bis Ende 2017 abgezogen.

AK-Erfolg: Mietvertragsgebühr ist abgeschafft

Langjährige AK-Forderung endlich umgesetzt: Die Mietvertragsgebühren für Wohnräume sind seit 11. November abgeschafft. AK-Präsident Günther Goach: „Damit wurde eine langjährige Forderung der AK erfüllt, um Arbeitnehmer bei den Wohnkosten zu entlasten.“ Bis zu diesem Tag abgeschlossene Wohnungsmietver-träge bleiben unverändert gebührenpflichtig.

AK Kärnten warnt vor gefälschtem Gerichtsbeschluss der "Justiz"

Per Post werden derzeit in Kärnten gefälschte Gerichtsbeschlüsse eines deutschen Amtsgerichtes verschickt. Inhalt: Man hätte auf zahlreiche Mahnungen nicht reagiert und nun würde eine Pfändung bei der Bank angestrebt und das Bankkonto gesperrt. Dies könne nur vermieden werden, wenn man sofort 373,49 Euro überweist. Die AK warnt: Zahlen Sie den geforderten Betrag keinesfalls ein, es handelt sich um Betrug!

Fisolenfest 2017 Spendenübergaben an "Kärntner in Not" und "Retten wir die Matzenkirche"

Die Trachtengruppe spendete € 2.000,-- an Einnahmen aus freiwilligen Spenden für die gebastelten Anstecker an die Aktion "Kärntner in Not". Der Verkaufserlös der Tombolalose erbrachte € 3.000,-- für die Aktion "Retten wir die Matzenkirche". Hier finden Sie Fotos zu den Spendenübergaben. Bildquellenangabe: Astrid Ogris

Hundehaltungsvorschriften 2017/2018

Hier können Sie die Verordnung der Bezirkshauptmannschaft Klagenfurt vom 17.10.2017, mit welcher Hunderhalter/innen zur ordnungsgemäßen Haltung ihrer Hunde verpflichten werden, als pdf. Datei herunterladen. (Bild: © Uschi Dreiucker / pixelio.de)

Wahlergebnisse der Nationalratswahl am 15.10.2017

Hier finden Sie die Wahlergebnisse der Nationalratswahl am 15. Oktober 2017 aus der Gemeinde St. Margareten im Rosental:

Die Polizei warnt vor Dämmerungseinbrüchen!

Im Oktober beginnt die Zeit der Dämmerungseinbrüche. Einbrecher nutzen die früh einsetzende Dunkelheit, um in Wohnungen und Häuser einzusteigen. Die Polizei gibt Tipps, wie man sich schützen kann. (Bildquellenangabe: Rike / Pixelio.de)

AK-Wintersportbörsen: Wartezeiten reduzieren, durch Online-Artikelerfassung

(AK/32) – Die Wintersportbörse der Arbeiterkammer Kärnten wird digital: Ab jetzt können bei der größten Tauschbörse Kärntens, Sportartikel vorab online registriert werden. „Durch die Online-Eingabe der Artikel werden Wartezeiten verkürzt und es bleibt mehr Zeit zum Schmökern“, sagte AK-Präsident Günther Goach.

Das war das 12. St. Margaretener Fisolenfest am 17.09.2017

Am 17.09.2017 fand am Gemeindeplatz in St. Margareten im Rosental das 12. St. Margaretener Fisolenfest 2017 statt. Bilder vom Fest finden Sie hier

AK informiert: AK-Präsident Goach: Strengere Strafen bei Lohn- und Sozialdumping gefordert

(AK/29) – „Der Sozialstaat wird durch Scheinfirmen um Millionen betrogen“, sagt AK-Präsident Günther Goach zu den aufkeimenden Sozialbetrugsfällen bei Schein-firmen. Strengere Regelungen, Kontrollen sowie Strafen sind gefordert.“ Vier von fünf ausländischen Firmen sind mit Lohn- und Sozialdumping behaftet.

Heizzuschuss für die Heizperiode 2017/2018 - Voraussetzungen und Einkommensgrenzen

Auf Grund des § 34 a Abs. 1 des Kärntner Mindestsicherungsgesetzes, LGBl. Nr. 15/2007, zuletzt in der Fassung des Landesgesetzes LGBl. Nr. 16/2012, darf Hilfe Suchenden auf Antrag einmal jährlich ein Zuschuss für die laufende Heizperiode gewährt werden. (Antragsfrist: 02.10.2017 bis 26.02.2018) (Bildquellenangabe: Stefanie Hofschlaeger/pixelio.de)

Kursangebote in St. Margareten Herbst/Winter 2017/18

Damen-,Senioren-,Gesundheits-, Zwergerl- und Kinderturnen, Yoga, Aerobic, Selbstverteidigungskurs für Mädchen und Jungen, Kräuterwanderung und Workshop, Vortrag "Jetzt ess´ich mit den Großen"

Leitfaden für den Betrieb von unbemannten Luftfahrzeugen („Drohnen“)

Da der Kreis der Betreiber von unbemannten Luftfahrzeugen ständig wächst und einige differierende Versionen über das legale Betrieben der Geräte im Umlauf sind, stellt die Austro Control GmbH als zuständige Luftbehörde für die Betriebsbewilligung unbemannter Luftfahrzeuge einen kurzen Leitfaden für die legale Nutzung von „Drohnen“, bereit.

Wahlservice zur Nationalratswahl am 15. Oktober 2017

Am 15. Oktober wird gewählt. Unsere „Amtliche Wahlinformation“erleichtert das gesamte Prozedere der Abwicklung – für Sie und für die Gemeinde.

AK Kärnten warnt vor Boilerentkalkungs-Firma

Vermehrte Beschwerden im Konsumentenschutz der Arbeiterkammer Kärnten: „Betrüger“ zocken Konsumenten unter dem Vorwand der Boilerentkalkung ab. Bereits 2010 wurde vor der Firma Schorn A. gewarnt, die weder Adresse noch Rücktrittsbelehrungen bei ausgestellter Rechnung ausweist

Information über die Trinkwasseruntersuchungen 2017

Laut der Trinkwasser-Informationsverordnung hat der Betreiber einer Wasserversorgungsanlage die Abnehmer regelmäßig über die Qualität des Trinkwassers zu informieren. Hier finden Sie die amtlichen Untersuchungsergebnisse der Trinkwasseruntersuchungen 2017. (Bildquellenangabe: Lupo / pixelio.de)

AK informiert: Bargeldlos bezahlen mit Quick vorbei

Das bargeldlose Bezahlen mit der Quick-Funktion von Bankomatkarten wird mit 1. August 2017 eingestellt. Guthaben können bis Ende 2017 eingelöst werden. An die Stelle der elektronischen Geldbörse tritt die flächendeckende Ausstattung der Bankomatkarten mit NFC-Technik (Near Field Communication)

Konsumenten unter Druck gesetzt: Finger weg vom Online-Portal „Viagogo“

Vermehrte Beschwerden über den Online-Ticket-Vermittler „Viagogo“ lässt AK-Konsumentenschützer Alarm schlagen: „Die Plattform ist keine offizielle Vorverkaufsstelle, sondern zockt Konsumentinnen und Konsumenten mit unrechtmäßigen Gebühren ab“, sagt Konsumentenschutzexperte Herwig Höfferer.

Das war der 13. Internationale Schwarzgupfberglauf 2017, Gesunde Gemeinde Cup und die Kinder- und Jugendläufe

Am 10. Und 11.Juni 2017 fanden am Campingplatz in Gotschuchen ein Kinderlauf, der 13.Int. Schwarzgupfberglauf und ein Gesunde Gemeinde- und Nordic Walking -Teambewerb statt.

Rauchschwalben - Glücksbringer im Viehstall

Jeder von uns kennt Rauchschwalben und hat, wahrscheinlich, eine Beziehung zu diesen Zugvögeln und Kulturbegleitern. Das Ankommen und der Abflug kennzeichnet das Sommerhalbjahr in unserer Heimat. Schwalben sind praktisch zu 100 % von Nistplätzen in Stallungen abhängig - Leider grassieren immer noch Vorurteile wegen angeblicher hygienischer Probleme durch Rauchschwalben und wegen vermeintlicher Vorgaben der EU, eine Ansiedlung von Schwalben unterbinden zu müssen. Derartige Richtlinien existieren in dieser Form aber nicht!

Anglerinformation - ab sofort online Fischerkarten für den Freibacher Stausee kaufen!

Ab 16.4.2017 bietet der Fischereiverein Freibach – Stausee seinen Anglern Ihre Fischerkarten, ganz einfach und bequem von Smartphone, Laptop oder PC unter www.meetyour.fish, online zu kaufen.

Unterricht auf der „steirischen Harmonika“ ab September 2017 in St. Michael ob Bleiburg und Möchling bei Gallizien!

Der vielfach ausgezeichnete und international anerkannte Virtuose auf der „steirischen Harmonika“, Klemen Rošer, unterrichtet ab September 2017 in den Volksschulen St. Michael ob Bleiburg und Möchling/Gallizien. Es bietet sich daher auch für Schüler aus der Gemeinde St. Margareten die einmalige Gelegenheit, am Unterricht teilzunehmen. Klemen ist ein sehr sympathischer und äußerst erfolgreicher Mentor. Seine Musikschule mit über 300 Schülern zählt zu den besten Kaderschmieden Sloweniens und wurde mehrmals ausgezeichnet.

Neuerungen nach der Kärntner Heizungsanlagenverordnung

Mit 1.4.2015 ist die neue Kärntner Heizungsanlagenverordnung (K-HeizVO), LGBl. Nr. 19/2015, in Kraft getreten. Sie soll einen Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität und zur effizienten Energienutzung leisten. Dazu sind bezüglich Heizungsanlagen emissionsmindernde Maßnahmen erforderlich

Katzenkastration - Argumente für die Kastration von Katzen:

Die Kärntner Tierschutzombudsfrau, Frau Mag. Dr. Jutta Wagner ersucht zum Thema Katzenkastration um Veröffentlichung folgender Information.

Ak informiert: ArbeitnehmerInnenveranlagung: Was sich 2017 alles ändert

Mit 2017 ändert sich einiges bei der ArbeitnehmerInnenveranlagung ("Steuerausgleich") - in manchen Fällen braucht zum Beispiel gar kein Antrag mehr gestellt werden. Der Kinderfreibetrag wird verdoppelt, die Negativsteuer erhöht. Finden Sie hier alle Änderungen im Detail.

AK-Wohnbaudarlehen: Vereinfachter Zugang zu mehr Geld für Schaffung von Wohnraum

Die Arbeiterkammer Kärnten erhöht die Unterstützung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beim Hausbau, Wohnungskauf, Wohnraum sanieren oder bei Investitionen in Alternativenergien. Das zinsenlose Wohnbaudarlehen erhöht sich auf bis zu 6.000 Euro. Auch die mehrfache Beantragung eines jeden Verwendungszwecks wird ermöglicht.

AK informiert: Kinderbetreuungsgeld: Vieles neu ab 1. März 2017

Für jedes Baby, das ab dem 1. März 2017 geboren wird, gilt das neue Kinderbetreuungsgeld-Konto. Bis zu 15.499 Euro stehen Eltern dann zur Verfügung.

Was ist neu im Jahr 2017?

Aufgrund des großen Erfolgs stellt das Bundeskanzleramt heuer bereits zum sechsten Mal das Service "Was ist neu im Jahr ...?" auf HELP.gv.at zur Verfügung.

Termine 2017 - Übersicht

Hier finden Sie die Müllabfuhrtermine, Alt- und Wertstoffsammelzentrumtermine und den Veranstaltungskalender für 2017 zum herunter laden. (Bildquellenangabe: kebox / fotalia.com)

AK informiert: Arbeitslose können Geld für Familienzuschlag bei AMS rückwirkend einfordern!

Ein Urteil des Verwaltungsgerichtshofs (VwGH) kann bares Geld für Arbeitslose bringen! Der Familienzuschlag muss in Zukunft zusätzlich zum Grundbetrag und zum Ergänzungsbetrag des Arbeitslosengeldes bzw. der Notstandshilfe ausbezahlt werden. Achtung: Wer niedriges Arbeitslosengeld bezogen hat und mindestens ein unterhaltspflichtiges Kind hatte, kann rückwirkend bis 2010 eine Nachzahlung vom Arbeitsmarktservice (AMS) beantragen!

Fisolenfest 2016 - Spendenübergabe an die Unwettergemeinde Afritz

Am Freitag dem 7. Oktober 2016 wurde von Bürgermeister Lukas Wolte und Vizebürgermeister Bernhard Wedenig im Namen des Fisolenfestkommitees dem Bürgermeister der Gemeinde Afritz Max Linder eine Spende für die Opfer der Murenkatastrophe übergeben.

Merkblatt zu Tätigkeiten bei Vereinsfesten - eine Information der Kärntner Gebietskrankenkasse

Wird ein Vereinsfest (Blaulichtorganisationen, Sportvereine, kirchliche oder politische Organisationen, Kellergassenfeste, etc.) geplant, wird stets nach tatkräftiger Unterstützung und fleißigen Helfern und Helferinnen gesucht. Meist finden sich dann Vereinsmitglieder und auch Familienangehörige von Vereinsmitgliedern, die bereit sind, bei der jeweiligen Veranstaltung tätig zu werden. In diesem Zusammenhang stellt sich häufig die Frage, wie solche Helfer und Helferinnen sozialversicherungs- und steuerrechtlich zu beurteilen sind und ob diese als Dienstnehmer bzw. Dienstnehmerinnen bei der Gebietskrankenkasse angemeldet werden müssen.

Bildband Klein- und Flurdenkmäler der Gemeinde St. Margareten im Rosental ab sofort am Gemeindeamt erhältlich

Der Bildband "Juwelen unserer Kulturlandschaft - die Klein- und Flurdenkmäler der Gemeinde St. Margareten im Rosental" ist ab sofort am Gemeindeamt erhältlich.

Information über gesundheitliche Schädigungen durch den Riesen-Bärenklau

Der Riesen-Bärenklau ist eine bis zu fünf Meter hohe Staude mit kräftigen, oft rot gesprenkelten, hohlen Stängeln, deren Durchmesser bis zu zehn Zentimeter betragen kann. Die Blüten sind weiß oder gelb-grün, die Früchte zehn bis 14 Millimeter lang und bis zu acht Millimeter breit mit borstig behaarten Randrippen. Die Pflanze kommt in Wäldern, Wiesen, im Uferbereich von Gewässern und im Ödland vor. Sie hat eine gesundheitsschädigende Wirkung.

AK Kärnten: Neue Regelung bei Erhaltungs- und Verbesserungsbeiträge bei Wohnungen (EVB)

Ab Juli erfolgt eine moderate jährliche Steigerung des EVB (Bestandteil der Miete) bei Wohnungen von gemeinnützigen Bauträgern, damit wird eine sprunghafte Anhebung vermieden.

KEM Carnica Rosental ist online

Alle 99 Klima- und Energie-Modellregionen in Österreich, darunter auch die KEM Carnica Rosental, stellen sich nun auch online unter www.klimaundenergiemodellregionen.at vor. Zu finden sind Informationen über die Region, die Ziele, die geplanten Maßnahmen und das Modellregions-Management.

Amtstag des Landesgerichtes Klagenfurt in Arbeits- und Sozialrechtssachen - Information

Am Landesgericht Klagenfurt wurde zur Vermeidung unnötiger Wartezeiten ein Anmeldesystem eingerichtet. Das entsprechende Informationsschreiben des Landesgerichtes Klagenfurt an die Gemeinden finden Sie hier zum herunterladen.

Bilder zum Jubiläumsfest - 50 Jahre Landjugend St. Margareten

Am Samstag, 28.05. und Sonntag, 29.05.2016 feierte die Landjugend St. Margareten im Rosental ihr 50jähriges Bestandsjubiläum. Bilder zu diesem Jubiläumsfest gibt es hier.

Frauen-Power aus der Region: FC Carnica (Frauenclub Carnica)

Der „Frauenclub Carnica“ will Frauen mit unterschiedlichen Fähigkeiten vernetzen, um Veränderungen für Frauen im Rosental herbeiführen.

Selbstschutz für Mädchen und Frauen

Gewalttätige Übergriffe können überall passieren. Es ist daher wichtig, Mädchen und Frauen für Gefahren zu sensibilisieren.

Chip- und Registrierungspflicht für Hunde - Information für Hundehalterinnen und Hundehalter

In der Landestierschutzreferentenkonferenz am 09. März 2016 in Krems wurde beschlossen die Anzahl der nach § 24 a TschG zu registrierenden Hunde zu erhöhen. Derzeit sind von ca. 600 000 in Österreich gehaltenen Hunden nur ca. 400 000 registriert. Laut § 24a des Tierschutzgesetzes ist jeder in Österreich gehaltene Hund mit einem Mikrochip zu kennzeichnen und auf seinen Tierhalter in der Heimtierdatenbank zu registrieren. Dies gilt auch für Hundewelpen vor der Weitergabe

30 Jahre Reaktorkatastrophe von Tschernobyl / 40 Jahre Erdbeben in Friaul – Eine Information des Kärntner Zivilschutzverbandes

In den nächsten Wochen jähren sich zwei Großkatastrophen, die auch in Kärnten massiv wahrgenommen wurden und gezeigt haben, wie wichtig der Schutz der Bevölkerung ist. Das richtige Verhalten bei Erdbeben und Strahlengefahr sind zwar Bereiche, die gerne etwas verdrängt werden. Trotzdem ist es notwendig, auch auf diese persönlichen Schutzmaßnahmen immer wieder hinzuweisen.

Gesetzlich verankerte Kastrationspflicht für Katzen – Geht alle Katzenbesitzer etwas an

Eine Katze wird ab dem 7. Lebensmonat geschlechtsreif und wirft im Durchschnitt bis zu 3mal pro Jahr ca. 4 Katzenwelpen. Auch wenn nicht alle Tiere überleben, wächst die Population sehr rasch. Bekommt ein Katzenpaar im Jahr zweimal Nachwuchs und es überleben drei Katzen pro Wurf so ergibt das nach zehn Jahren hunderttausende Tiere (Bild: © / zana/fotalia.com)

Vereine und Registrierkassenpflicht - Information

Zahlreiche Österreicherinnen und Österreicher engagieren sich in Vereinen und leisten durch ihren Einsatz einen enormen gesellschaftlichen Beitrag für das Zusammenleben in vielen Bereichen – vom Sozial- und Gesundheitswesen über den Sport- und Freizeitbereich, Kulturinitiativen, bis hin zu Aktivitäten für den Natur- und Umweltschutz. (Bild: © schemmi/pixelio.de

Kleindenkmäler in St. Margareten - Juwelen unserer Kulturlandschaft

Im Rahmen des EU-Projektes "Juwelen unserer Kulturlandschaft wurden sämtliche Flur- und Kleindenkmäler der Gemeinde St. Margareten im Rosental digital erfasst und somit zugänglich gemacht.

Neue Recycling-Baustoffverordnung

Mit 1. Jänner 2016 tritt im Bauwesen eine neue Verordnung in Kraft. Ziel dieser Braurestmassenverordnung ist die Förderung der Materialeffizienz und der Kreislaufwirtschaft. Sie gilt für Bau- und Abbruchtätigkeiten und deren Abfälle, der Herstellung und Verwendung von Recycling Baustoffen und bestimmten Recycling Baustoffen bei denen die Abfalleigenschaft laut AWG 2002 endet.

Müll App - Das Müllservice der Gemeinde St. Margareten im Rosental

Die Müll App Online bringt Ihnen ihren persönlichen Müllkalender auf ihr Telefon. Nutzen Sie diesen Service und vergessen Sie nie wieder, den Müll rauszustellen.

Gesundheits-, Pflege und Sozialservice (GPS)

Das Kärntner Gesundheits-, Pflege- und Sozialservice (GPS) ist ein neues Beratungsangebot der Bezirkshauptmannschaften, das die Kompetenzen des jeweiligen Sozialamtes, des jeweiligen Sozial- und Gesundheitssprengels (SGS) sowie des ehemaligen Pflege- und Gesundheitsservice Kärnten (PGS) bündelt. Es steht den Bürgerinnen und Bürgern für Fragen und Anliegen aus den Bereichen „Gesundheit, Pflege und Soziales“ als Erstanlaufstelle und Kompetenzzentrum kostenlos zu Verfügung.

Haushaltsgeräte im Energie-Check: Tipps zum Energiesparen

Kühlschrank, Waschmaschine, Geschirrspüler, Kaffeemaschine - die Liste der praktischen Helfer im Haushalt ist lang. In den letzten Jahren hat sich deren Energieverbrauch minimiert. Konsumenten achten beim Neukauf auf die Energieeffizienzklassen. Doch um wirklich langfristig Energie zu sparen sollten die Haushaltgeräte entsprechend gepflegt und im täglichen Gebrauch energieeffizient genutzt werden. Erfahren Sie in unseren Tipps worauf Sie achten sollten!

Neue Öffnungszeiten und Telefonnummern bei den österreichischen Finanzämtern

Ab 2. November 2015 gelten in den österreichischen Finanzämtern neue Öffnungszeiten und neue Telefonnummern bei zahlreichen Dienststellen der Finanzverwaltung. Eine Information der österreichischen Finanzverwaltung

Die neue Kärntner Heizungsanlagenverordnung

Mit 1.4.2015 ist die neue Kärntner Heizungsanlagenverordnung in Kraft getreten. Wesentlichste Neuerung ist, dass nun auch für sämtliche Festbrennstoffheizungen (Stückholz, Hackgut, Pellets, Kohle, etc.) Abgasmessungen von dazu befugten Unternehmen vorgenommen werden müssen. Diese müssen spätestens bis 1.4.2017 für alle Festbrennstoffheizungen vorliegen.

Kreditverträge: AK-Konsumentenschutz rät zur genauen Prüfung von Zusatzvereinbarungen mit Banken

Ein Zinsindex, nach dem Banken den Zinssatz für Kredite berechnen, ist mit April ausgelaufen. Viele Banken nehmen das zum Anlass, um ihre Margen in bestehenden Kreditverträgen zu erhöhen. Die AK rät: Zusatzvereinbarungen genau prüfen und schlechteren Konditionen keinesfalls zustimmen!

Wichtige Bestimmungen zur Tierhaltung im Rahmen des Tierschutzgesetzes

Die Tierschutzombudsfrau des Landes Kärnten, Frau Mag. Dr. Jutta Wagner ersucht um Veröffentlichung einiger wichtiger Bestimmungen rund um die Tierhaltung im Rahmen des Tierschutzgesetzes. (Bildquellenangabe: Peter Behrens / pixelio.de)

Wahl zum Gemeindefeuerwehrkommandanten

Am 22.06.2015 fand die Wahl des Gemeindefeuerwehrkommandanten und seines Stellvertreters statt. Es wurden gewählt:

Wahl der Ortsfeuerwehrkommandanten

Am 30.05.2015 fand die Wahl der Ortsfeuerwehrkommandanten der Freiwilligen Feuerwehren St. Margareten un der FF Gotschuchen statt.

Achtung Haftungsfallen: Worauf Haus- und Grundstücksbesitzer achten müssen!

Behagliches Wohnen in den eigenen vier Wändern, im Garten herumtobende lachende Kinder, fröhliche Treffen mit Freunden auf der Terrasse - viele Menschen träumen vom eigenen Haus mit Garten. Doch dieser Traum hat auch Schattenseiten, denn Haus- und Gründstückseigentümer haften für Schäden, die aus der Liegenschaft resultieren. (Bildquelle Logo NOE Versicherung: © NÖ Versicherung)

Camping Rosental Rož in Gotschuchen wurde mit einem Zoover Award Gold ausgezeichnet

Der Camping Rosental Rož in Gotschuchen wurde von den Urlaubsgästen unter die Top 10 der österreichischen Campingplätze und die Top 3 der kärntner Campingplätze gereiht, und wurde mit einer Durchschnittsbewertung von 9,0 von 10 möglichen Punkten dieses Jahr mit einem Zoover Award Gold ausgezeichnet.

Der Nachwuchsforschungspreis für HTI:Human-Technology-Interface des Landes Steiermark ging 2015 an den Physiker Martin Kupper aus St. Margareten im Rosental

Unregelmäßige Atmung ist eine Fehlerquelle bei der Lokalisierung von Lungentumoren mittels Computertomographie. Martin Kupper hat in seiner am Institut für Materialphysik der TU Graz und in Kooperation mit der Med Uni Graz verfassten Masterarbeit eine Lösung gefunden. Er wurde dafür mit dem Forschungspreis für HTI:Human-Technology-Interface des Landes Steiermark in der Kategorie Nachwuchsförderung ausgezeichnet.

Energieservicestelle des Landes Kärnten

Das Bürgerservice des Landes Kärnten wurde im Dezember 2014 um einen wichtigen Bereich erweitert. Auf Initiative des Umwelt- und Energiereferent Rolf Holub wurde eine eigene Energieservicestelle eingerichtet, die der Bevölkerung für alle Fragen rund um das Thema Energie Hilfestellung leisten soll.

Zentrales Personenstandsregister (ZPR) startet mit 1. November 2014

Mit dem neuen ZPR werden alle wesentlichen Daten zu einer Person wie Geburten, Sterbefälle, Verehelichung, etc. zentral zusammengefasst und die Personenstandsbücher abgelöst. Ziel sind Verwaltungsvereinfachungen und die Verbesserung des Bürgerservices. (Bildquellenangabe: Homepage ZPR)

Arbeiterkammer warnt vor Internetbetrug

Die Kärntner Arbeiterkammer verzeichnet wieder einen Anstieg bei den Anfragen wegen Phishing-Mails. Viele Kärntner erhalten derzeit gefälschte Rechnungen von deutschen Telefongesellschaften. Betrugsversuche gab es auch mit gefälschten Briefen.

Die Science Busters besuchten das EXPI in Gotschuchen

Die berühmten Science Busters haben am 11.10.2014 das EXPI besucht und die ausgestellten Exponate ausgiebig probiert. Darüber haben sie nachfolgendes Statement auf die Science-Busters-Facebookseite gepostet:

Sicher im Internet: 10 Tipps vor Gefahren

Immer wieder haben wir es im Internet mit Hacker-Angriffen zu tun. Dies betrifft nicht nur Unternehmen, sondern auch Privatpersonen können Opfer von Cyber-Angriffen werden. Hier finden Sie zehn Tipps des Bundeskriminalamts, um sich vor Gefahren im Internet zu schützen. (Bildquellenangabe: Gerd Altmann / pixelio.de)

Achtung, Telefonbetrüger: AK warnt vor angeblichem „AK-Kooperationspartner“!

Momentan häufen sich die Anfragen in der Konsumentenberatung der AK KÄRNTEN. Telefonbetrüger sind wieder am Werk und geben sich als Kooperationspartner der ARBEITERKAMMER aus. Scheinbar wollen sie vorhandene Daten, wie Wohnort, Adresse und Bankdaten abgleichen, warnen die Konsumentenschützer.

Jakobswegbroschüre

Die neue Jakobswegbroschüre bietet einen kompakten Überblick über die 10 Tagesetappen des Jakobsweges in Kärnten, der auch die Gemeinde St. Margareten kreuzt. Sie finden diese Broschüre hier zum Download.

Mehr Geld für die Familien: Online-Rechner der Arbeiterkammer hilft bei der Berechnung der Beihilfe

Mit 1. Juli ist die Familienbeihilfe um vier Prozent erhöht worden. Wer Kinder hat, kann sich also um ein paar Euro mehr in der Brieftasche freuen. Der Online-Rechner der AK hilft bei der Berechnung, wie viel Geld für jedes Kind ausbezahlt wird. Eltern brauchen nur die Anzahl der Kinder und die Geburtsdaten eingeben, schon erscheint die Höhe der Beihilfe.

Kärntner Pflegeatlas - Das Who ist Who der Kärtner Pflege

Alt werden in Kärnten heißt Altern in Würde! Das auch für die Zukunft abzusichern ist für das Sozialreferat des Land Kärnten höchster Anspruch an eine verantwortungsvolle Sozialpolitik. So umfangreich das pflegerische Angebot in Kärnten ist, so sorgfältig sollte auch die persönliche Wahl für eines der Betreuungskonzepte getroffen werden.

Information des amtlichen Pflanzenschutzdienstes des Landes Kärnten; Verdachtsmeldung über das Auftreten von atypischen Schadorganismen

Der Amtliche Pflanzenschutzdienst des Landes Kärnten ist im laufenden Jahr für Auskünfte im Bereich Pflanzenschutz und Meldungen bezüglich des Auftretens atypischer und somit meldepflichtiger Schadorganismen in Kärnten zuständig. (Bildquellenangabe:Thomas Max Müller / pixelio.de)

AK Medieninfo: Neues aus den AK-Bibliotheken: Jetzt E-Book-Reader zum Ausborgen!

15.000 E-Books sind mittlerweile über die digitale Bibliothek der AK KÄRNTEN abrufbar! Wer selbst keinen E-Book-Reader hat, kann dieses Angebot jetzt trotz-dem nutzen: Die AK-Bibliotheken in Klagenfurt und Villach stellen ab 6. Mai die modernen Lesegeräte zum Ausborgen zur Verfügung!

Amtsfinder"-App von HELP.gv.at

Sie haben einen Amtsweg vor sich? Das Bundeskanzleramt Österreich führt Sie mit der "Amtsfinder"-App von HELP.gv.at zuverlässig zu Ihrer nächsten zuständigen Behörde. Hier können Sie den "Amtsfinder App" und weitere mobile Apps aus dem Bundeskanzleramt kostenlos für iPhones und Android-Smartphones herunterladen und installieren.

Pflege- und Gesundheitsservice Kärnten - Kostenlose Rundumberatung im Pflege- und Gesundheitsbereich

Beratung für pflegende Angehörige und pflege- und betreuungsbedürftige Menschen. Eine professionelle, neutrale und kostenlose Beratungsstelle für pflegende Angehörige, pflege- oder betreuungsbedürftige Menschen, potentiell pflegebedürftige Personen und auch für alle die sich mit Fragen in Sachen Pflege, Betreuung und pflegende Angehörige auseinandersetzen!

Borkenkäferbefall - was tun?

Große Schadholzmengen, wie sie zuletzt durch die Schneebruchschäden im heurigen Winter entstanden sind, bedeuten auch, dass plötzlich ein großes Angebot an hervorragenden Brutmaterial für Borkenkäfer vorhanden ist. Um eine drohende Borkenkäfer-Ausbreitung abzuwenden, hat die Aufarbeitung des Schadholzes so rasch als möglich zu erfolgen. (Bildquellenangabe: Thomas Max Müller / pixeliol.de)

Camping Rosental-Roz. ist unter Top-Plätzen Europas

Vom Deutschen Campingclub (DCC) mit dem Europapreis 2014 ausgezeichnet wurde Camnping Rosental-Roz. in Gotschuchen. Dieser Preis geht an herausragende Campingplätze, um auf deren hohe Qualität hinzuweisen.

Kärntenweite Fundtier - Datenbank ist online

Kärnten hat jetzt eine Fundtier-Datenbank, die von Tierheimen und Behörde täglich aktualisiert wird. Die zentrale Fundtier-Datenbank soll es den Tierbesitzern erleichtern, verlorene Tiere rasch zu finden und dem Tier damit die Verweildauer im Tierheim stark zu verkürzen. (Bildquellenangabe: Homepage Fundtier-Datenvbank Kärnten)

Gefahrenwarnservice für Kärnten

Aktuelle Wetterwarnungen, besondere Niederschlagsereignisse und Hochwasserwarnungen, Lawinenlageberichte im Winter und Messdaten des Strahlenfrühwarnsystems - alles auf einen Blick bietet diese Serviceseite des Sicherheitsinformationszentrum des Landes Kärnten.

Arbeitnehmerförderung wieder bei der AK

Seit Jänner 2014 wird die Arbeitnehmerförderung des Landes wieder von der Arbeiterkammer abgewickelt. Die AK hat eine Verbesserung der Richtlinien durchgesetzt. Daher wird der Fahrtkostenzuschuss erhöht und die Zahl der Anspruchsberechtigten ausgeweitet. Auch die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel wird stärker gefördert. Die Arbeitnehmerförderung schafft damit mehr Verteilungsgerechtigkeit.

Eckpunkte des Österreichischen Brustkrebs-Früherkennungsprogramms

Das Österreichische Brustkrebs-Früherkennungsprogramm „früh erkennen“ bietet einen qualitätsgesicherten, transparenten und strukturierten Ablauf für Frauen. Es ersetzt alle bisherigen Mammographie-Angebote zur Früherkennung von Brustkrebs.

Neuregelung - Parkausweis für Menschen mit Behinderung nach § 29b StVO

Ab 1. Jänner 2014 ist das Bundessozialamt für die Ausstellung von Parkausweisen zuständig. Ein Antrag auf Ausstellung eines Parkausweises für Menschen mit Behinderung kann bereits jetzt beim Bundessozialamt gestellt werden. (Bildquellenangabe: Querschnitt / pixelio.de)

LED statt Glühlampe zahlt sich aus

Die große Auswahl an Lampenmodellen in den Regalen von Elektrohändlern und Baumärkten ist auf den ersten Blick verwirrend. Die Umstellung auf LED lohnt sich aber, weil Leuchtdioden 80 Prozent energieeffizienter als Glühbirnen sind, sagen Experten der Salzburg AG. Hier einige Tipps, damit Ihr Zuhause auch mit LED im richtigen Licht erstrahlt. (Bildquellenangabe: Tim Reckmann / pixelio.de)

Feuerbeschau gemäß der Kärntner Gefahren- und Feuerpolizeiordnung (K-GFPO) wurde neu geregelt

Die zuständigen RauchfangkehrermeisterInnen sind auf Grund der Bestimmungen der Kärntner Gefahren- und Feuerpolizeiordnung (K-GFPO, Novelle 2012) verpflichtet, die Feuerbeschau in jenen baulichen Anlagen, für welche sie vom Eigentümer (Besitzer) dazu beauftragt wurden, in regelmäßigen Abständen (alle neun Jahre in solchen mit mittleren brandschutztechnischen Risiko bzw. alle 15 Jahre in solchen mit geringen brandschutztechnischen Risiko) durchzuführen.

Spendenübergabe des Reinerlöses der Tombola des Fisolenfestes 2013

Traditionell geht der Erlös der Tombola des St. Margaretener - Fisolenfestes - es fand heuer zum achten Mal statt - an karitative Organisationen. Heuer dürfen sich die "Schmetterlingskinder freuen.

So sparen Sie im Alltag Energie und Geld

Energiesparen im Haushalt unterstützt den Klimaschutz und senkt maßgeblich die eigenen Kosten.  Mit dem klima:aktiv Energiesparcoach des Lebensministeriums können Sie spielerisch herausfinden, wie Sie mit einfachen Maßnahmen Ihr Energiesparpotential optimal nützen können.

Nationalratswahl 2013 - Kärntner Gemeindeergebnisse

Hier finden Sie einen Link zu den Kärntner Gemeindeergebnissen der Nationalratswahl am 29. September 2013.

Alles zu Zollfragen via Zoll App

Die "Zoll-App" informiert Sie rasch und bequem über die gängigsten Zollfragen des Alltags. Gratis downloadbar im jeweiligen Smartphone-Store: "Android Market" oder "iTunes".

Verlorene oder gefundene Reisedokumente melden

Wer ein Reisedokument verliert und es später findet, muss dies bei der zuständigen Behörde melden, sonst kann es zu Komplikationen bei der Ein- und Ausreise kommen.

Bilder zur Fahrzeugsegnung des generalsanierten Löschfahrzeuges der FF Gotschuchen

Am Sonntag, den 2.6.2013 fand am Gewerbepark in Gotschuchen die Segnung des generalsanierten Löschfahrzeuges der FF Gotschuchen statt. Anschließend fand im Festzelt ein gemütliches Frühschoppen statt. Einen Link zu den Bildern gibt es hier.

Stalking: Sicherheitstipps für die Zeit nach dem Urlaub

Die Urlaubszeit naht und mit dem Urlaub sind für die meisten auch viele schöne Erinnerungen verbunden. Damit dies so bleibt, helfen oft schon ein paar ausgewählte Vorsichtsmaßnahmen. Das Bundeskriminalamt gibt Ihnen dazu wichtige Tipps.

Prävention Grooming: Wie man sein Kind vor Gefahren im Netz schützt

Immer wieder versuchen Täter Kinder unter 14 Jahren über das Internet anzusprechen, um sexuelle Kontakte anzubahnen. Dieses Vorgehen nennt man Grooming. Es stellt eine besondere Form der sexuellen Belästigung über das Internet dar. Das Bundeskriminalamt gibt Tipps, wie man Kinder vor Grooming-Tätern schützt.

Panoramaweg Südalpen, nun offiziell eröffnet!

Klein aber fein – so lautete die Devise der stimmungsvollen Eröffnungsfeier zum Panoramaweg Südalpen, die Sonntag Nachmittag auf der Sonnenterrasse des Familienhof Sereinig im Bodental über die Bühne ging.

Ein Notfall im Ausland?

Die kostenlose Auslandsservice App des Außenministeriums bietet nützliche Informationen zu rund 200 Ländern vor und während der Reise. Endlich der langerwartete Traumurlaub! Doch dann oh Schreck: Der Pass ist weg! Was tun bei einem Notfall im Ausland?

Bilder zur Eröffnung des neuen Sportgebäudes des SV St. Margareten

Am Sonntag, 26. Mai 2013 fand die offizielle Eröffnung des Sportgebäudes des SV St. Margareten mit anschließender Weihe durch den Ortspfarrer Mag. Elmar Augustin statt. Hier finden Sie einen Link zu den Bildern der Eröffnungsfeierlichkeiten.

Verlorenes rasch zurückbekommen - die Gemeinde St. Margareten im Rosental setzt auf modernes Online-Fundservice

Hunderttausende Gegenstände gehen in Österreich jährlich verloren. Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit und schon sind die Geldbörse, der Schüssel oder das Handy weg. www.fundamt.gv.at Bürgerservice rund um die Uhr

Energiesparlampen richtig entsorgen

Mit 1. September 2012 ist das von der EU beschlossene "Aus" für alle alten Glühlampen in Kraft getreten. Das Lebensministerium weist daher auf die richtige Entsorgung von Energiesparlampen hin.

Die Handy-Signatur - ein kostenloses Service Ihrer Gemeinde

Die Handy-Signatur ist die elektronische Unterschrift, die mit dem Mobiltelefon geleistet wird. Das Handy wird somit zum virtuellen Ausweis im Internet, mit dem man auch Dokumente oder Rechnungen digital unterschreiben kann.

Meine Gemeinde sorgt dafür, dass ich in Würde und Geborgenheit meinen Lebensabend verbringen kann!

Die Leistungen, die von den Gemeinden tagtäglich erbracht werden sind - das wissen wir alle - sehr vielfältig und umfangreich. Von der Kinderbetreuung bishin zur Altenpflege, von der Sicherheit bishin zum sauberen Wasser, von der Müllentsorgung bishin zur Abwasserbeseitigung. Vielen Menschen ist aber nicht bewusst, dass es die Gemeinden sind, die diese Leistungen organisieren, bereitstellen und zu einem guten Teil auch bezahlen.  Der österreichische Gemeindebund startet daher in den nächsten Wochen und Monaten eine Informationskampagne, um verstärkt auf die Arbeit der Gemeinden hinzuweisen.

Meine Gemeinde sorgt dafür, dass ich immer sauberes Wasser habe.

Intakte Naturlandschaften und sorgsamer Umgang mit Ressourcen. Sauberes Wasser ist bei uns eine Selbstverständlichkeit – dafür haben die Gemeinden in den letzten Jahrzehnten gesorgt.

Meine Gemeinde sorgt dafür, dass unsere Straßen- und Verkehrsverbindungen in bestem Zustand sind!

Mobilität und die Verfügbarkeit von intakten, gut ausgebauten Straßen sind nicht nur die Voraussetzung für eine funktionierende Wirtschaft. Das Netz aus Gemeinde-, Landes- und Bundesstraßen verbindet Menschen. Der Erhalt und die Wartung von 70.000 Kilometer Gemeindestraßen sind eine große Herausforderung für die Kommunen. Dazu kommen 43.000 Kilometer an Güterwegen, die erfolgreiche Land- und Forstwirtschaft überhaupt erst ermöglichen. Die Gesamtlänge des Güterwegenetzes ist damit größer als die Länge aller Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen zusammen.

Meine Gemeinde sorgt dafür, dass Betreuung und Ausbildung meines Kindes bestens funktionieren!

Glückliche Kinder sind das Kapital und die Zukunftshoffnung der Gesellschaft. Optimale Kinderbetreuung sowie qualifizierte und lebensnahe Ausbildung der jungen Generationen sichern Lebensqualität, Wohlstand und sind wichtiger Teil der Daseinsvorsorge.

Meine Gemeinde sorgt dafür, dass ich mich sicher fühlen kann!

Sicherheit und soziale Geborgenheit tragen wesentlich zum Wohlbefinden der Bevölkerung in ihrem Lebensraum bei. 4.500 Freiwillige Feuerwehren mit 340.000 Mitgliedern sorgen für Sicherheit und können im Fall von Brand- oder Naturkatastrophen das Schlimmste verhindern. Weitere 60.000 Freiwillige sind bei den Rettungsdiensten tätig.

Kärntner Bauordnung; Informationen zu den wichtigsten Neuerungen ab 1.10.2012

Durch Beschluss des Gesetzes vom 19.7.2012 (LBGl. Nr. 80/2012) des Kärntner Landtages kommt es mit 1.10.2012 zu einer Reihe von Änderungen in der Kärntner Bauordnung (K-BO) und den Kärntner Bauvorschriften. Im Folgenden finden Sie einen Leitfaden, der die wesentlichsten dieser Änderungen kurz zusammenfasst. (Bildquellenangabe: Thorbert Wengert / pixelio.de)

Rauchmelder ab Oktober 2012 in Kärnten Pflicht

Laut neuer Kärntner Bauordnung sind mit 1. Oktober in allen Neubauten Rauchwarnmelder anzubringen. Und zwar in jedem Aufenthaltsraum, außer in der Küche sowie im Flur. Bis 30. Juni 2013 müssen auch bestehende Wohnungen entsprechend ausgerüstet sein.

Umstellung des Grundbuchs auf elektronische Haltung

Gemäß Grundbuchsumstellungsgesetz wird das Grundbuch von der analogen auf die elektronische Haltung und Führung umgestellt (Datenmigration). Dies erfolgte mit dem Stichtag 7. Mai 2012. Auf die Dauer von 6 Monaten, demnach bis 6. November 2012, werden bei Ausfertigungen von Abschriften (§ 5) und Grundbuchsabfragen (§ 6) mit dem elektronischen Inhalt der Einlage auch die ursprüngliche und nun übertragene Fassung wiedergegeben. Eine Erhöhung der hierfür anfallenden Gebühren und Abgaben für den zweifachen Inhalt tritt dadurch nicht auf. (Bildquellenangabe: Thorben Wengert/pixelio.de)

Online-Datenbank der AK führt per Mausklick zum Heimplatz für Studenten und Lehrlinge

Die ARBEITERKAMMER unterstützt mit einer interaktiven Online-Datenbank Studenten, Schüler und Lehrlinge bei der Suche nach einem geeigneten Heimplatz. Mit wenigen Mausklicks ist das verfügbare Angebot österreichweit ersichtlich.

Neu: Pflegeplatzsuche via Internet

Die Kärntner Sozialabteilung bietet für die Bevölkerung einen neuen Service an: Jeder in Kärnten kann via Internet mit wenigen Klicks erfahren, in welcher Einrichtung in seiner Nähe ein Pflegeplatz frei verfügbar ist.

Sammlung und Verwertung von CD´s und DVD´s

Eine Initiative von Kruschitz Plastics & Recycling und dem Land Kärnten. (Bildquellenangabe: Judith Lisser-Meister / pixelio.de)

Bilder zur offiziellen Übergabe des neuen Tanklöschfahrzeuges an die Freiwillige Feuerwehr St. Margareten

Doppelten Grund zum Feiern gab am Pfingstwochenende für die FF St.Margareten im Rosental. Nicht nur, dass die Wehr mit 120 Jahren zu den ältesten im Rosental zählt, hat man sich auch gleich selbst das schönste Geburtstagsgeschenk gemacht.

Sicherheitstipps für die Urlaubszeit - Teil 4

Die Urlaubszeit naht und damit sie auch die schönste Zeit im Jahr bleibt, helfen oft schon ein paar ausgewählte Vorsichtsmaßnahmen. Das Bundeskriminalamt gibt Ihnen in einer vierteiligen Serie wichtige Tipps, wie Sie Diebstählen, Betrug und Einbrüchen vorbeugen können. Im letzten Teil der Serie geht es bereits um die Zeit nach dem Urlaub und worauf Sie dann achten sollten.

Errichtung von Photovoltaikanlagen

Die Sonne liefert Ihre Energie kostenlos und fast unerschöpflich. Jeden Tag trifft 10.000 mal soviel Energie auf die Erde als wir verbrauchen. Aber wie sieht es mit einer Alternativenergieförderung aus und was müssen Sie bei der Errichtung einer Photovoltaikanlage beachten.

Genuss Region Österreich - Schmankerl nun online bestellbar

Landwirtschaftsminister DI Niki Berlakovich hat das neue Online-Portal der "Genuss Region Österreich" vorgestellt. Österreichs beste Produkte können ab sofort mit einem Mausklick bestellt werden.

KELAG-ONLINE - Heizkostenrechner

Der Kelag-Online-Energieberater liefert Energie-Interessierten viele wertvolle Informationen rund um Bauen, Sanieren und Energieanwendung im Haushalt.

Kärntner Jugendschutzgesetz wurde runderneuert

Der Alkoholausschank an Jugendliche - ein Dauerthema in der Gastronomie. Die aktuelle Novelle des Kärntner Jugendschutzgesetzes hat nicht viele Änderungen für das Gastgewerbe gebracht, trotzdem finden Sie hier das Wichtigste auf einen Blick. (Bildquellenangabe: Thorben Wengert/Pixelio.de)

Euronotruf 112 - Echte Helden holen Hilfe

Zivilcourage innerhalb der Bevölkerung kann einen maßgeblichen Anteil zur Polizeiarbeit beitragen. Dabei gilt der Vorsatz "Nicht nur zuschauen und anschließend wegschauen", sondern aufmerksam beobachten und je nach Gefahrensituation richtig handeln. Zivilcourage bedeutet daher auch, jemand anderen um Hilfe zu bitten oder anzurufen – z.B. den kostenlosen Euronotruf 112, der für alle 27 EU-Staaten gilt.

Broschüre "gleiches Recht für beide" bietet Informationen in Beziehungs- und Trennungsfragen

Frauenlandesrätin Beate Prettner stellte im Zuge ihrer Frauensprechtagstour in Villach gemeinsam mit Stadträtin Hilde Schaumberger und Frauenbeauftragter Helga Grafschafter die neue Broschüre „gleiches Recht für beide“ vor. „Das Druckwerk enthält wichtige Information rund um die Ehe und Lebensgemeinschaften für die guten und auch für die weniger guten Zeiten“, erläuterte Prettner. Die Broschüre soll keine professionelle Rechtsberatung ersetzen, aber die wichtigsten Erstinformationen abdecken.

Die Kärntner Volkshochschulen

Der Verein „Die Kärntner Volkshochschulen“ ist eine allgemeinbildende Erwachsenenbildungseinrichtung. In neun Bezirken mit 26 Zweigstellen kärntenweit werden flächendeckend qualitativ hochwertige Veranstaltungen zu sozial verträglichen Preisen angeboten.

Generation Klimaschutz - Energiesparen beginnt im Haushalt

Die Ursachen des Klimawandels werden intensiv diskutiert, die Folgen der gobalen Erwärmung sind weltweit spürbar. Aus diesem Grund hat die KELAG die "Generation Klimaschutz" ins Leben gerufen. In Kooperation mit der Kleinen Zeitung soll auf die Herausforderungen der Gegenwart und der Zukunft aufmerksam gemacht werden. (Bildquellenangabe: Uta Herbert/pixelio.de)

Bauen & Wohnen: Helle Köpfe sparen einfach und effizient

Energiesparen ist wichtig, das weiß jedes Kind. Und es ist auch kinderleicht: Hier finden Sie ein paar Tipps, wie Sie mit wenig Aufwand viel erreichen können. (Bildquellenangabe: Petra Bork/pixelio.de)

Bauen & Wohnen: Ohne den Energieausweis geht gar nichts

Fit für Sanierungsförderungen wird ein Haus durch die Erstellung von Energieausweisen. Diese sind seit Jänner 2009 verpflichtend. Wer heute sein Haus saniert, braucht zum Einreichen von Förderungsanträgen vor allem eines: den Energieausweis als „Typenschein“ für Immobilien.

Bauen & Wohnen: Förderungen von Dachsanierungen - Erst der Antrag dann die Arbeit

Um die Dachsanierung vom Land Kärnten fördern lassen zu können, muss man den Antrag schon vor dem Beginn der Arbeiten stellen. (Bildquellenangabe: Thorben Wengert/pixelio.de)