Philip Ogris aus St. Margareten gewann den Münze-Wettbewerb der Münze Österreich AG

Münzen sind magisch. Sie erzählen von berühmten Persönlichkeiten, tollen Gebäuden, großen Abenteuern, von fabelhaften Wesen und gefräßigen Ungeheuern. Hinter jedem Motiv steckt eine Welt der Wunder. Philip Ogris (10) aus St. Margareten im Rosental designte die neue 10-Euro-Sammlermünze und gewann damit den Münze-Wettbewerb der Münze Österreich AG. Auflage: 170.000 Stück

Was als Schulprojekt im Zeichenunterricht in der zweisprachigen Volksschule in St. Margareten im Rosental begann, endet jetzt mit einer Auflage von 170.00 Stück. Denn der Schüler Philip Ogris setzte sich mit seinem Entwurf für die neue Kärntner 10-Euro-Münze gegen mehr als 1200 Mitbewerber durch. Großglockner, Steinböcke, der glasklare Wörthersee mit Lindwurm, und eine Sonne zieren das zweisprachige Kärnten-Bild des Zehnjährigen und überzeugten die Jury.

Den Entwurf von Philip Ogris sehen Sie hier als pdf. Download.


Philips Entwurf ist jetzt Basis für 100.000 Umlauf- und 70.000 Sammlermünzen. Doch noch ist Geduld gefragt. Die Münzen sind erst ab September 2012 erhältlich.

Aufgrund dieser großartigen Leistung wurde Philip Ogris in der Ausgabe der Kleinen Zeitung vom 23. November 2011 auch zum KÄRNTENR DES TAGES gekürt. Den entsprechenden Artikel der Kleinen Zeitung können Sie ebenfalls hier als pdf. Datei herunterladen.


Der Sieger kann mit seiner Klasse jetzt die Münze-Österreich AG in Wien besuchen oder die "Münzenmacher" aus Wien zu einem besonderen Workshop in die Schule einladen. Mehr zum Münzen-Wettbewerb und zur Münze-Österreich AG finden Sie auf www.meinemuenze.at

Auch die MitschülerInnen, LehrerInnen der Volksschule St. Margareten im Rosental sowie die Gemeindevertretung freuen sich sehr mit Philip Ogris und gratulieren ganz herzlich zu diesem großartigen Erfolg.