Gelegenheit macht Diebe - Die Polizei rät zur Vorsicht

Bildquellenangabe: Homepage von Kommunalnet
Häuser und Wohnungen locken Einbrecher an, wenn sie unbewohnt aussehen. Die Polizei rät zur Vorsicht. Vielen Einbrechern wird das Eindringen in Häuser leicht gemacht, vor allem in jene, die nicht ständig bewohnt sind: Gartensessel, Tische, Mülleimer, Leitern sind oft willkommene Einstiegshilfen. Sie sollten mit Ketten gesichert oder weggesperrt sein. Noch einfacher haben es Kriminelle, wenn der Hausschlüssel unter der Türmatte oder im Blumentopf versteckt ist.

Einbrecher gehen immer den Weg des geringsten Widerstandes. Je mehr Hindernisse im Weg stehen, desto schwerer macht man es Kriminellen. Die Präventions-Experten der Polizei raten zum Einbau von Alarmanlagen, einbruchhemmenden Türen und Fenstern. Auch ein Hund schreckt Einbrecher ab.

Weitere nützliche Tipps um Einbrüche in Häuser und Wohnungen vorzubeugen, finden Sie im nachfolgenden pdf. Informationsblatt, das von den Präventionsexperten der Polizei erstellt wurde.Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: www.bmi.gv.at/praevention