Die neue Kärntner Heizungsanlagenverordnung

Mit 1.4.2015 ist die neue Kärntner Heizungsanlagenverordnung in Kraft getreten.

Wesentlichste Neuerung ist, dass nun auch für sämtliche Festbrennstoffheizungen (Stückholz, Hackgut, Pellets, Kohle, etc.) Abgasmessungen von dazu befugten Unternehmen vorgenommen werden müssen. Diese müssen spätestens bis 1.4.2017 für alle Festbrennstoffheizungen vorliegen.

Bisher war dies nur für flüssige und gasförmige Brennstoffe erforderlich.

Weiters ist für Heizungsanlagen über 20 kW Nennwärmeleistung eine „Energieeffizienz-Überprüfung“ durchzuführen.

Im folgenden Info-Folder des Landes Kärnten, Abteilung 8, Umwelt, Wasser und Naturschutz finden Sie die wesentlichsten Bestimmungen der neuen Kärntner Heizungsanlagenverordnung.