Bewusstseinskampagne "Schutz vor Passivrauch"

Bildquellenangabe: Klaus Stevens/pixelio.de
LHStv. Kaiser stellte neue und umfangreiche Bewusstseinskampagne „Schutz vor Passivrauch“ vor, in der die Kärntner Bevölkerung umfassend auf die Gefahren des Rauchens und jene des Passivrauchens hingewiesen werden soll.

Das im November gestartete und breit angelegte Projekt „Schutz vor Passivrauch“ ist eine Kooperation des Vereins „Gesundheitsland Kärnten“, der Landesstelle Suchtprävention Kärnten und dem Frauengesundheitszentrum Kärnten und zielt vor allem auf den Schutz von Kindern und Jugendlichen ab.

„Mit dem österreichischen Tabakgesetz ist das Rauchen und auch der Nichtraucherschutz an öffentlichen Orten mehr oder weniger streng geregelt. Nicht so aber im privaten Bereich. Hier ist der Schutz vor Passivrauch an die Verantwortung und Rücksichtnahme der Mitmenschen geknüpft“, weiß LHStv. Kaiser und merkt an, dass die aktuelle Kampagne nicht belehren oder stigmatisieren, sondern viel mehr informieren und aufklären will.


Nähere Informationen zu dieser Kampagne finden sie auf nachfolgendem Artikel  oder im Internet auf 
www.gesundheitsland.at


Bild: ©  / Klaus Stevens / pixelio.de
www.pixelio.de