Abgaben und Gebühren

Gebührenübersicht

Abfallgebühren

Die Abfallgebühren setzen sich aus einer Bereitstellungsgebühr und einer Benützungsgebühr zusammen. Die jährliche Bereitstellungsgebühr ergibt sch aus der Vervielfachung der aufgestellten Müllbehälter mit dem Gebührensatz. Die Benützungsgebühr ergibt sich aus der Vervielfachung der aufgestellten Müllbehälter mit dem je Abfuhrtermin festgesetzten Gebührensatz.


Höhe der Abgaben

Bereitstellungsgebühr

 Behältertyp                              Größe in Liter                            Bereitstellungsgebühr (jährlich)  
 Abfallsack                              60   € 54,40
 Abfallbehälter                             120   € 54,40
 Abfallbehälter                              240   € 54,40
 Abfallbehälter                                1100   € 54,40


Benützungsgebühr

 Behältertyp                             Größe in Liter                            Preis je Abfuhr (inkl. 10 % Mwst.) 
 Abfallsack                              60   € 4,10
 Abfallbehälter                              120   € 8,50
 Abfallbehälter                              240   €12,50
 Abfallbehälter                                1100   € 89,00


Letzte Änderung der Abgabe: 01.01.2017


Benützungsgebühr Aufbahrungshalle

Höhe der Abgabe

Die Benützungsgebühr für die Aufbahrungshalle St. Margareten beträgt € 130,00 pro Aufbahrung

Letzte Änderung der Gebühr: 04.12.2001

Deckumlage

Für jedes belegfähige weibliche Rind, das in dem der Einhebung der Umlage vorangegangenen Kalenderjahr nicht der künstlichen Besamung zugeführt wurde und nachweislich nicht für die Kalbinenmast bestimmt ist und das am 3. Dezember dieses Kalenderjahres im Gemeindegebiet gehalten worden ist, ist eine Deckumlage zu entrichten.

Höhe der Abgabe

Die Deckumlage für jedes belegfähige weibliche Rind beträgt € 3,60

Letzte Änderung der Abgabe: 20.12.2005

Grundsteuer

Steuergegenstand

Der Grundsteuer unterliegt der inländische Grundbesitz
Grundbesitz ist:
1. das land- und forstwirtschaftliche Vermögen
2. das Grundvermögen
3. das Betriebsvermögen, soweit es in Betriebsgrundstücken besteht

Höhe der Abgabe (Hebesatz)

 für land- und forstwirtschaftliche Betriebe  500 v. H. des Grundsteuermessbetrages
 für Grundstücke  500 v. H. des Grundsteuermessbetrages

Information
Der Grundsteuermessbetrag wird vom Finanzamt im Rahmen der Erlasssung des Einheitswert- bzw. Fesstellungsbescheides festgelegt.
Berechnungsbeispiel
(Grundsteuermessbetrag x 5 = Grundsteuer pro Jahr)

Letzte Änderung des Grundsteuer - Hebesatzes: 09.03.1992

Hundeabgabe

Abgabengegenstand

Das Halten von Hunden unterliegt aufgrund bundesgesetzlicher bzw. landesgesetzlicher Ermächtigung der Hundeabgabe.

Höhe der Abgabe (jährlich zu entrichten)

 Bezeichnung der Abgabe  Höhe der Abgabe
 Wachhunde  € 14,53
 Hunde die in Ausübung eines Berufes oder Erwerbes gehalten werden  € 14,53
 für alle übrigen Hunde  € 14,53
 Kostenersatz für Hundemarke  € 2,50

Letzte Änderung der Abgabe: 04.12.2001

  • Information
    Ausnahmen von der Abgabepflicht sind in der Hudeabgabenverordnung angeführt.
    Die Hundehalter sind zur Anmeldung des Hundes verpflichtet. Die Anmeldung eines oder mehrerer Hunde kann auch mit diesem Onlineformular erfolgen.

Kanalanschlussbeiträge

Abgabengegenstand

Zur Deckung der Kosten der Errichtung  der Kanalisationsanlage wird ein Kanalanschlussbeitrag (Ergänzungsbeitrag, Nachtragsbeitrag) vorgeschrieben.

Höhe der Abgabe

Je Bewertungseinheit nach dem Kärntner Gemeindekanalisationsgesetz € 2.543,55

Letzte Änderung der Abgabe: 09.05.2016

Kanalbenützungsgebühren

Abgabengegenstand

Für die Bereitstellung und für die Möglichkeit der Benützung der Kanalisationsanlage ist eine Bereitstellungsgebühr, für die tatsächliche Inanspruchnahme der Kanalisationsanlage eine Benützungsgebühr, zu entrichten.

Höhe der Abgaben

 Abgabengegenstand                 Höhe inkl. 10 % Mwst.
 Bereitstellungsgebühr       € 140,00 je Bewertungseinheit                          
 Benützungsgebühr       € 1,95 je m³ Wasserverbrauch
      lt. Wasserzähler

  • Information
    Kann der Abwasseranfall nicht im Wege des Wasserverbrauches genau ermittelt werden, da der Wasserverbrauch nicht oder nicht zur Gänze durch einen geeichten Wasserzähler ermittelt werden kann, so findet eine Pauschalierung insoweit statt, dass ein Abwasseranfall von 132 m³ pro Bewertungseinheit und Jahr nach dem Gemeindekanalisationsgesetz angenommen wird. Dieser pauschalierte Abwasseranfall wird mit dem Gebührensatz vervielfacht.

Letzte Änderung der Abgabe: 01.01.2017

Kindergartenbeiträge

Geldleistungen (Elternbeiträge)

Der monatliche Elternbeitrag für den Kindergarten ohne Verpflegung beträgt:

 für die Besuchszeit von 07.00 bis 12.30 Uhr                                                        € 60,00
 für die Besuchszeit von 07.00 bis 14.00 Uhr                              € 75,00
 für die Besuchszeit von 07.00 bis 17.00 Uhr                              € 90,00

Die Kosten für das Mittagessen betragen pro Portion: € 3,40

Der Elternbeitrag ist bis zum 5. eines jeden Monates im Vorhinein zu entrichten. Für das zweite und jedes weitere im Kindergarten angemeldete Kind wird eine Ermäßigung von zehn Prozent auf den jeweiligen Elternbeitrag gewährt.

  • Information  
    Für Kinder im letzten Kindergartenjahr (Vorschuljahr) werden die Kosten des Kindergartenbesuches vom Land Kärnten übernommen.

Kommunalsteuer

Steuergegenstand

Der Kommunalsteuer unterliegen die Arbeitslöhne, die jeweils in einem Kalendermonat an die Dienstnehmer einer im Inland gelegenen Betriebsstätte des Unternehmens gewährt worden sind.

Bemessunggrundlage

Die Kommunalsteuer beträgt 3 % der Bemessungsgrundlage und ist vom Unternehmer für jedes Kalendermonat selbst zu berechnen und bis zum 15. des darauf folgenden Monates an die Gemeinde zu entrichten.

Orts- und Nächtigungstaxe

Höhe der Abgabe

 Abgabe  Höhe der Abgabe pro Nächtigung
 Ortstaxe  € 0,50
 Nächtigungstaxe  € 0,50

Kinder unter 16 Jahren sind von der Abgabe befreit.

Letzte Änderung der Abgabe: 01.12.2006

Information:
Die Ortstaxe wird auf Grund einer Verordnung der Gemeinde eingehoben und verbleibt bei der Gemeinde
Die Nächtigungstaxe wird auf Grund landesgesetzlicher Bestimmungen für das Land eingehoben und wird auch an dieses abgeliefert

Pauschalierte Ortstaxe

Abgabengegenstand

Gemäß § 4 Abs. 4 des Orts- und Nächtigungstaxengesetzes haben die Eigentümer von Ferienwohungen eine pauschalierte Ortstaxe zu entrichten. Die pauschalierte Ortstaxe ergibt sich aus der Vervielfachung der im Gemeindegebiet jeweils im Jahresdurchschnitt zu entrichtende Abgabe mit einer durchschnittlichen Nächtigungszahl; diese beträgt bei einer Wohnnutzfläche  der Ferienwohnung bis zu 60 m² 100, von mehr als 60 m² bis 100 m² 150 und von mehr als 100 m² 200.

Höhe der Abgabe

Wohnungsgröße  durchschnittliche Nächtigungszahl  Höhe der Abgabe (jährlich)
 bis zu 60 m²  100  € 50,00
 von mehr als 60 m² bis  zu 100 m²  150  € 75,00
 über 100 m²  200  € 100,00

Definition Ferienwohnung

Eine Ferienwohnung ist eine Wohnung oder sonstige Unterkunft in Gebäuden oder baulichen Anlagen, die nicht der Deckung eines Wohnbedarfes im Mittelpunikt der Lebensbeziehungen, sondern überwiegend während der Ferienzeit, des Wochenendes, des Urlaubes, der Ferien, saisonal oder auch nur zeitweise als Wohnstätte (Zweitwohnsitz) dient.

Preisliste - Alt- und Wertstoffsammelzentrum Sabosach

Hier können Sie die Preisliste der kostenpflichtigen Alt- und Wertstoffe die Sie im Alt- und Wertstoffsammelzentrum Sabosach abgeben können, als pdf. Datei herunterladen.

 Preisliste Alt und Wertstoffsammelzentrum Sabosach

Stutenumlage

Gegenstand der Abgabe

Für jede in der Gemeinde, in einem Zuchtbuch eingetragene Stute ist vom Halter dieser Stute ein Stutenumlage zu entrichten.

Höhe der Abgabe

€ 36,00 jährlich

Letzte Änderung der Abgabe: 20.12.2005

Tourismusabgabe

Abgabenpflicht

Die selbstständig Erwerbstätigkeiten (natürliche und juristische Personen, Personengemeinschaften), die aus dem Tourismus Nutzen ziehen und Einkünfte gemäß § 2 Abs. 3 Z 1 bis 3 und 6 des Einkommensteuergesetzes 1988, BGBl. Nr. 400, erzielen, haben eine jährliche Tourismusabgabe zu leisten.

Die Höhe der Abgabe beträgt
für den Abgabepflichtigen in Gemeinden mit Nächtigungen je Einwohner:
der Abgabengruppe: bis zu 40 Nächtigungen je Einwohner

 Abgabengruppe  Höhe der Abgabe in ‰ des Umsatzes
 A  3,58
 B  2,18
 C  1,15
 D  0,71
 E 0,58
 F  0,38
 G  0,29

Die Definition der Abgabengruppen ist im Kärntner Tourismusabgabegesetz- K-TAG geregelt. 

Vergnügungssteuer

Abgabenbgegenstand

Der Vergnügungssteuer unterliegen

  • Veranstaltungen und Filmvorführungen, für die das Kärntner Veranstaltungsgesetz, in der jeweils geltenden Fassung gilt
  • Aufstellung und der Betrieb von Spielautomaten (Spielapparaten) an öffentlichen zugänglichen Orten gegen Entgelt
  • Der öffentliche Empfang von  Rundfunk- und Fernsehübertragungen und Veranstaltung von Glücksspielen

Höhe der Abgabe

Siehe Verordnung

Letzte Änderung der Abgabe: 01.01.2016

Onlineformular
Veranstaltungsanmeldung

Wasseranschlussbeitrag

Abgabebngegenstand

Zur Deckung der Kosten der Errichtung der Gemeindewasserversorgungsanlage
St. Margareten im Rosental wird ein Wasseranschlussbeitrag (Ergänzungsbeitrag, Nachtragsbeitrag) vorgeschrieben.

Höhe der Abgabe (Beitragssatz)

Je Bewertungseinheit nach dem Kärntner Gemeindewasserversorgungsgesetz € 2.170,00

Berechnungsbeispiel:
(Wohnhaus mit 150 m² Wohnnutzfläche sind 1,5 Bewertungseinheiten x € 2.170,00 Beitragssatz ergibt einen Wasseranschlussbeitrag von € 3.255,00)

Letzte Änderung der Abgabe: 01.01.2017

Wasserbezugsgebühren

Abgabengegenstand

Für die Bereitstellung und für die Möglichkeit der Benützung der Gemeindewasserversorgungsanlage ist eine Bereitstellungsgebühr, für die tatsächliche Inanspruchnahme der Gemeindewasserversorgungsanlage ist eine Benützungsgebühr zu entrichten.

Höhe der Abgabe 

 Abgabengegenstand                              Höhe inkl. 10 % Mwst.       
 Bereitstellungsgebühr*                                € 44,00 (jährlich)
 Benützungsgebühr                              € 1,30

*) Die Bereitstellungsgebühr ist für jene Grundstücke zu entrichten, für die ein Anschlussauftrag oder ein Anschlussrecht eingeräumt wurde.

Wertanpassung
Die Gebühren nach §§ 3 und 4 dieser Verordnung werden auf Basis des Verbraucherpreisindexes VPI 2010, Basismonat September 2014, erstmalig ab 1. Oktober 2014 und dann alljährlich wertgesichert.

Letzte Änderung der Abgabe: 01.01.2017

Zweitwohnsitzabgabe

Abgabengegenstand

Der Zweitwohnsitzabgabe unterliegen jene Wohnsitze, die im Sinne des Zweitwohnsitzabgabengesetzes nicht als Hauptwohnsitz verwendet werden.

Bemessunggrundlage

Die Abgabe wird nach der Nutzfläche der Wohnung bemessen. Als Nutzfläche gilt die gessamte Bodenfläche einer Wohnung gemäß den Bestimmungen des Kärntner Wohnbauförderungsgesetzes.

Höhe der Abgabe

 Wohnungen mit einer Nutzfläche  Höhe der Abgabe pro Monat
 bis 30 m²  € 5,00
 von mehr als 30 m² bis 60 m²  € 10,00
 von mehr als 60 m² bis 90 m²  € 17,50
 von mehr als 90 m²  € 27,50

Die Höhe der Abgabe verringert sich um jeweils 10 % der festgelegten Abgabenbeträge, wenn die Wohnung über keine Zentralheizung, keine elektrische Energieversorgung oder keine Wasserentnahmestelle in der Wohnung verfügt. 

Information
Die Ausnahmen von der Abgabepflicht entnehmen Sie bitte der Zweitwohnsitzabgabeverordnung bzw. dem Zweitwohnsitzabgabegesetz